Profil anzeigen

KI-Briefing.de - Ausgabe #22

Revue
 
 

KI-Briefing.de

4. März · Ausgabe #22 · Im Browser ansehen
Bleiben Sie schlau: Hier ist Ihr wöchentliches KI-Briefing.de mit News und Analysen zum Thema Künstliche Intelligenz

Herzlich Willkommen zum neuen KI-Briefing.
Die Debatten um unsere KI-Zukunft sind grundsätzlich, darum empfehle ich Ihnen heute zwei Artikel, die das widerspiegeln:

  • Einmal hat der ehemalige WIRED-Autor und heutige New-York-Times-Redakteur Cade Metz die Ergebnisse einer KI-Diskussion zusammengefasst, die auf dem New Work Summit seiner Zeitung stattgefunden hat. Dort haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zehn Empfehlungen für ethische Grundlagen bei KI ausgesprochen, darunter Transparenz, Diversität und Vertrauen.
  • Zum zweiten hat Vox zwei Bücher analysiert, in denen insgesamt 45 KI-Experten ihre Vision der Zukunft darstellen. Die Überschrift des Artikels lautet: How will AI change our lives? Experts can’t agree — and that could be a problem. Die größte Meinungsverschiedenheiten tun sich auf bei den Fragen, wie gefährlich und wie schnell die Entwicklung sein wird.
Es ist ja ein bisschen wie immer, wenn es um die Zukunft geht: Wir können sie nicht genau vorhersagen. Aber - und da zitiere ich jetzt Zukunftsforscherin Amy Webb, die der MIT Technology Review das unten erwähnte Interview zum Thema „KI und Demokratie“ gegeben hat: Aber „we can certainly do a better job of planning for it.“
Bleiben Sie schlau, herzliche Grüße, Nikolaus Röttger
Wissenschaft
Berlin will KI-Hauptstadt sein: Mehr als 100 Professorinnen und Professoren beschäftigen sich mit dem Thema, schreibt der Tagesspiegel. Bald sollen es noch mehr sein.
Wettervorhersage: Googles Deepmind-KI kann Windverhältnisse bis zu 36 Stunden vorausberechnen. Das schreibt unter anderem das IT-Magazin Vrodo. KI-Forscher trainierten die KI mit Wettervorhersagen und historischen Turbinendaten. Das Ziel: Die Energiegewinnung von Windkrafträdern zu verbessern.
Reportage: NVIDIA hat sein Anfang des Jahres in Seattle eröffnetes KI-Forschungslabor mit einer Küche für Roboter ausgestattet. Die Kollegen von Wired.com haben die Mitarbeiter dort besucht. Die Roboterassistenten sollen lernen, Objekte und deren Lage im Raum zu erkennen, um zum Beispiel Türen und Schubladen öffnen zu können. 
Gesellschaft
Kritik: Teile des KI-Ökosystems beeinflussen unsere westlichen demokratischen Ideale negativ. Das sagte die Futuristin und Professorin an der NYU, Amy Webb, der MIT Technology Review. Algorithmen filterten zum Beispiel bei Facebook redaktionelle Inhalte, die dazu führen, dass wir schlechte Entscheidungen treffen.
KI-Grammatiklehrer: Google Docs bietet jetzt eine KI-Rechtschreibprüfung. Laut Futurezone werde das System anhand von Texten trainiert und soll mit fortdauernder Nutzung weiter dazulernen.
Wirtschaft
AI in der Schweinezucht: Chinesische Tech-Unternehmen behaupten, ihre Gesichtserkennung merke, ob ein Tier krank sei oder nicht. Die New York Times berichtet über die KI-Zukunft der Schweinezucht in China.
Unbemannt: Boeing hat eine Kampf-Drohne entwickelt, die zusammen mit von Menschen gesteuerten Flugzeugen eingesetzt werden soll. Das schreibt unter anderem Golem.de. Ausgestattet sei die Drohne mit Sensoren. Es sei ausdrücklich vorgesehen, dass eine KI den Flugvorgang überwacht, schreibt das Magazin Trends der Zukunft.
Medizin
KI-Diagnose: Das Uniklinikum Essen richtet ein eigenes KI-Institut ein. Das berichtet die Ärztezeitung. Mittelfristig wolle Essen anderen Kliniken und Praxen als Dienstleister für onkologische „Super-Diagnostics“ zur Verfügung stehen.
Mitarbeit: Steve Haak
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue