Profil anzeigen

KI-Briefing.de - Ausgabe #110

KI-Briefing.de
Die Themen: KI in Schulen, Digitaler Euro, Firmen und Blockchain

Hallo zum neuen KI-Briefing.
Das KI-Briefing.de ist der wöchentliche Newsletter zu Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung. Jeden Dienstag zusammengestellt von FutureStory-Gründer Nikolaus Röttger und Steve Haak.
Sie haben die E-Mail weitergeleitet bekommen? Hier können Sie das KI-Briefing als Newsletter abonnieren.
Top-Themen
Telekom fordert mehr KI in Schulen
Die Deutsche Telekom empfiehlt, das Thema Künstliche Intelligenz mehr als bisher an Schulen hierzulande zu erproben. Das berichtet t3n und beruft sich auf eine Studie der Telekom. Darin heißt es: Es solle „die praktische Erprobung und Erdung dieser Technologien im Schulalltag ermöglicht und systematisch evaluiert werden“. Das sei zum Beispiel denkbar in sogenannten KI-Innovationsschulen, in denen Lösungen im Unterricht erprobt würden. Dafür fordert die Telekom die Schulung von Lehrerinnen und Lehrern, die jetzt schon durch die Nutzung smarter Lernanwendungen gefordert seien. Außerdem müsse das Thema KI „auch als Bildungsthema Einzug in die Curricula und den Schulunterricht halten“, heißt es in der Studie. Dies könne zum Beispiel im Rahmen des Mathematik- oder Informatikunterrichts geschehen.
Unionspolitiker fordern schnelle Einführung eines digitalen Euros
Die Unions-Bundestagsfraktion fordert eine rasche Einführung eines digitalen Euros, schreibt das Handelsblatt und beruft sich auf ein Positionspapier der CDU/CSU. Die Politiker befürchteten, dass Deutschland im Wettbewerb mit „China und privatwirtschaftlichen Initiativen wie dem maßgeblich von Facebook getragenen Projekt Diem (zuvor: Libra)“ weiter zurückfallen. Darum dürften die Pläne der Europäischen Zentralbank (EZB) für einen digitalen Euro „nicht durch langwierige Prozesse und Verfahren“ verzögert werden. Andernfalls könne Europa abhängig von Zahlungsmitteln und Zahlungssysteme werden, die außerhalb der Euro-Zone ausgegeben oder kontrolliert würden, heißt es weiter. Die EZB wolle voraussichtlich am kommenden Mittwoch über eine Pilotphase für den digitalen Euro entscheiden, schreibt das Handelsblatt.
Werden Sie Partner des KI-Briefing!
Aufmerksamkeit für Ihre KI-Kompetenz
Haben Sie Interesse, Ihre KI-Kompetenz an dieser Stelle zu präsentieren? Wollen Sie hier Ihre KI-Produkte vorstellen? Oder Ihr KI-Know-How in Form von Partner-Content einbringen? Dann melden Sie sich bitte bei uns unter hallo at ki-briefing.de. Wir vom KI-Briefing suchen Partner, die unsere Arbeit supporten.
Seit mehr als 100 Ausgaben stellen mein Kollege Steve Haak und ich im KI-Briefing wichtige Nachrichten und Analysen zum Thema Künstliche Intelligenz zusammen. Jeden Dienstag verschicken wir unseren Newsletter an mehr als 1.200 Leserinnen und Leser aus Medien, Beratungsunternehmen, Konzernen, Politik und Wissenschaft.
Nun suchen wir für das KI-Briefing weitere Partner und Sponsoren. Eine Einbindung erfolgt unter anderem ähnlich wie dieser Text, den Sie gerade lesen. Haben Sie Interesse, als Partner-Unternehmen dabei zu sein? Schicken Sie mir eine E-Mail an hallo at ki-briefing.de. Ich freue mich, Ihnen die Möglichkeiten vorstellen zu können.
Mit besten Grüßen, Nikolaus Röttger
Weitere Meldungen
Die EU hat Regeln für Künstliche Intelligenz vorgeschlagen, berichtet das Magazin CIO. So soll laut einer Verordnung „unter anderem der Gebrauch bestimmter Technik untersagt werden, etwa wenn Minderjährige zu gefährlichem Verhalten ermuntert werden“, heißt es.
Unternehmen sind beim Thema Blockchain weiter zurückhaltend, hat der Bitkom in einer Umfrage herausgefunden. Der Grund: Firmeninhaberinnen und Firmeninhaber beklagten unter anderem die fehlenden Nutzungsmöglichkeiten der Blockchain.
Tencent verpflichtet chinesische Spieler zur Gesichtserkennung, titelt der Spiegel. Mithilfe der Technologie wolle der chinesische Konzern prüfen, wer alt genug sei, um auch nachts noch zu spielen.
Mozilla kritisiert den Empfehlungs-Algorithmus von Youtube, berichtet Techcrunch. In einer Studie will das Unternehmen herausgefunden haben, dass die Youtube-KI nach wie vor unter anderem Inhalte mit Fake News und Hate Speech empfiehlt.
Von Roboterdame Sophia gibt es eine neue Version, berichtet der US-Sender ABC News. Der von Hanson Robotics Lab in Hongkong entwickelte Roboter sei entwickelt worden, um Kindern beim Lernen zu helfen und ältere Menschen medizinisch zu versorgen.
Die 23. Version von Roboterdame Sophia
Die 23. Version von Roboterdame Sophia
Vielen Dank für’s Lesen. Wir wünschen Ihnen einen schöne Woche. Bleiben Sie gesund und schlau!
Hat Dir diese Ausgabe gefallen? Ja Nein
KI-Briefing.de
KI-Briefing.de @kibriefing

Künstliche Intelligenz: Alle wichtigen Nachrichten, jeden Dienstag im Newsletter KI-Briefing.de. Jetzt abonnieren!

Das KI-Briefing.de erscheint bei FutureStory.de und wird herausgegeben von Nikolaus Röttger, der bereits als Chefredakteur von WIRED Germany, Gründerszene und BusinessPunk die Tech- und Startup-Szene begleitet hat und Steve Haak, der als Redakteur für verschiedene Tech-Magazine gearbeitet hat.

Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Created with Revue by Twitter.
FutureStory GmbH, c/o Unicorn, Schlüterstraße 39, 10629 Berlin (www.futurestory.de/impressum).